Forschungskonzept

Neben den Aktivitäten in der Lehre und in Praxisprojekten ist die dritte Säule des LiM die wissenschaftliche Forschung. Forschungsgebiet des Lehrstuhls stellt primär das Markenmanagement dar. Hier kommt aufgrund der Spezifika des Markenmanagements dem Anwendungsbezug der LiM-Forschung eine besonders hohe Bedeutung zu. 

Diese praktische Handlungsrelevanz der LiM-Forschung kann letztlich nur durch eine empirische Fundierung neuer, theoriegeleiteter Erkenntnisse sichergestellt werden. Der sog. "resource-based- und competenced-based-view" der strategischen Managementforschung bildet in diesem Zusammenhang das theoretische Fundament der LiM-Forschung. Er wird durch ausgewählte Theorien aus dem Bereich der Käuferverhaltensforschung ergänzt. 

Zur Sicherung der Qualität der LiM-Forschung ist eine umfassende Vernetzung unabdingbar. Die Vernetzung wird in vielfältiger Form umgesetzt. Zunächst wird ein Netzwerk mit anderen nationalen und internationalen Forscherkollegen auf dem Gebiet des Markenmanagements angestrebt und umgesetzt. Insbesondere ist dabei im internationalen Bereich die Kooperation mit Prof. Dr. Leslie de Chernatony, Direktor des Forschungszentrums für Markenmanagement der Universität Birmingham (Director of the Centre for Research in Brand Marketing at the Birmingham University Business School), hervorzuheben. 

Eine zielorientierte Forschung zum Markenmanagement bedingt einen hohen Anwendungsbezug zur Praxis. In diesem Zusammenhang stellt der am Marketing Centrum Münster und am LiM weiterentwickelte identitätsbasierte Markenmanagementansatz, der den Erfolg von Marken auf deren starke Identitäten zurückführt, einen wesentlichen Fortschritt in der praxisbezogenen Forschung zum Markenmanagement dar. 

Die Schwerpunkte der Forschung am LiM liegen in folgenden Bereichen:

  • Strategisches Markenmanagement und Unternehmensführung (z.B. Gestaltung der Markenarchitektur, organisationale Fähigkeiten als Fundament erfolgreichen Markenmanagements)

  • Wertorientiertes Markenmanagement (Customer Equity Management, Brand Equity Management, Markenbewertung) 

  • Marken-Controlling (Performance-Messung bei Marken, Marken-Scorecard) 

  • Markenbudgetierung 

  • Theoretische Fundierung des Markenmanagements (vor allem auf Basis der "general theory of competition" (Shelby Hunt), des "resource-based- and competenced-based-views" (Penrose, Wernerfeld, Barney, Grant, Freiling, u.v.a.) sowie neuerer verhaltenswissenschaftlicher Erkenntnisse) 

  • Innengerichtetes Markenmanagement und Organisationsentwicklung

  • Innovative Marktforschung für Marken (u.a. integrierte Testmarktdesigns) 

  • Management der Brand Touch Points 

  • Dynamisches Markenmanagement 

  • Absatzmittlergerichtetes Markenmanagement 

  • Wirkungsforschung im Bereich der Markenkommunikation (insb. Sponsoring und Eventkommunikation) 

  • Retail Branding 

  • Management von Ad-hoc Krisen 

  • Markenmanagement bei Dienstleistungen 

  • Markenmanagement im B2B-Bereich 

  • Management von Luxusmarken
nach oben